Wertschöpfungskette –
Corporate Social Responsibility

Nachhaltigkeit schafft Wert – 365×24

«Als Leiter Anlagentechnik verantworte ich In­stand­haltung, Energieversorgung, innerbetrieblichen Transport und Investitionen, Umweltschutz und Ener­­gieeffizienz sowie sämtliche damit verbundene ­Behörden-, Nachbarschafts- und Öffentlich­keits­kontakte. Dazu zählen auch unsere zertifizierten Managementsysteme für Umwelt nach DIN ISO 14001 und für Energie nach DIN ISO 50001.»

Ressourcenschonung, Energieeffizienz, Recyclingfähigkeit von Produkten, Minimierung von Emissionen, Sicherheit am Arbeitsplatz, kontinuierliche Innovation und ein offener Dialog mit den Interessengruppen − das sind die kon­zernweiten Prinzipien der Corporate Social Responsibility (CSR) bei SCHMOLZ + BICKENBACH. Sie gelten 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag. Diesen Prinzipien folgend wird der Erfolg der Gruppe an den wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Leistungen gemessen.

Das Engagement für Nachhaltigkeit basiert auf einem regelmässigen Austausch mit den verschiedenen Interessengruppen, namentlich mit Nachbarn, Behörden, Kunden, Mitarbeitenden, Investoren, Banken und Lieferanten. Um deren Interessen zu berücksichtigen, ist ganzheitliches Denken erforderlich. Dieser Verantwortung stellt sich SCHMOLZ + BICKENBACH. Der Dialog wird über das Tagesgeschäft hinaus gepflegt, so an Konferen­zen, Fachtagungen und Expertenrunden, Messen und Hoch­schul­veranstaltungen, Analysten- und Investo­ren­­­treffen sowie durch Mitarbeiter­befragungen und Feedback­gespräche mit weiteren Interessengruppen.

«Unsere Prinzipien der Corporate Social Responsibility (CSR) gelten 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag.»

Die wesentlichen Themen für die SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe werden im Austausch mit den Interessengruppen und in einem regelmässig durchgeführten Prozess identifiziert.

Unsere wesentlichen Themen