Geschäfts­strategie

Unser Ziel ist die Stärkung unserer Marktposition durch industrielle Integration und bestmögliche Nutzung der verfügbaren Ressourcen. Dazu setzen wir auf unser integriertes Geschäftsmodell entlang der Wert­schöp­fungs­kette und realisieren so Synergien. Zudem nutzen wir die strategischen Wachstumspotenziale, die sich in unseren Märkten ergeben. Dies reicht vom Ausbau des Produktportfolios bis hin zur Nutzung sich ergebender M&A-Möglichkeiten, um Skaleneffekte zu erzielen.

Potenziale ausschöpfen

Synergien heben

Neben der kontinuierlichen Verbesserung unserer operativen Leistungsfähigkeit in den Busi­ness Units wollen wir unsere Stärken als integrierte Gruppe voll ausschöpfen. In den vergangenen Jahren haben wir die industrielle Integration vorangetrieben, Netzwerke im Konzern aufgebaut und umfangreiche Massnahmen eingeleitet, um Synergien insbesondere in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung, Supportfunktionen, Beschaffung sowie Logistik zu nutzen. Damit können wir auch die Kosten optimieren.

In attraktiven Nischenmärkten wachsen

Wir sind in Nischenmärkten der Stahlindustrie tätig, in denen wir durch Ergänzung und Optimierung des Produktportfolios und den Ausbau unserer Vertriebsaktivitäten grosses Wachstumspotenzial für uns sehen.

Kundenbeziehungen stärken

Wir haben langjährige und enge Beziehungen zu unseren Kunden, die wir weiter ausbauen und stärken wollen. Wir sehen uns als Anbieter von Lösungen, nicht nur von Produkten, und ent­wickeln daher unsere innovativen Lösungsansätze gemeinsam mit unseren Kunden.

Technologieführerschaft ausbauen

Als einzigartiger Anbieter mit einem umfassenden, technisch höchst anspruchsvollen Produktportfolio antizipieren wir die ständig steigenden Anforderungen an unsere Stahlprodukte. Deshalb investieren wir jedes Jahr substanzielle Mittel in Forschung und Entwicklung, in die Modernisierung unserer Maschinen und Anlagen sowie in die digitale Transformation der Gruppe, um unsere Technologieführerschaft im Speziallangstahl-Segment weiter auszubauen.

Wertschöpfungskette